Freitag, 31. Mai 2013

Webapp Vorstellung: Infyouse

„Ambitioniertes deutsches Startup aus Sachsen-Anhalt möchte mit einer innovativen App das Einkaufen von morgen verändern“

Da ich sehr nett gefragt wurde, ob ich die neue App vorstellen könnte, bin ich dem sehr gerne entgegen gekommen. Wie ihr wisst unterstütze ich solche Projekte gerne, wenn ich merke das sehr viel Arbeit und Fleiß dahinter steckt.


Nun aber mal ein paar Eckdaten:

Im Februar 2013 wurde das Unternehmen Infyouse UG gegründet. Die erste Webapplikation wurde programmiert und am 15.05.2013 veröffentlicht.

„Niemals einen Kauf bereuen – Produkte sammeln, Freunde fragen, besten Preis bekommen!“ ist der Leitgedanke der 3 Gründer und Programm der Plattform.

Infyouse möchte uns das Leben erleichtern, in dem wir die Möglichkeit bekommen unsere eigene Bilder - Kollektion (mit ausgewählten Produkten z. B. Kleidung) zusammen zustellen um uns dann vor dem Kaufentscheid Rat unserer Freunde holen können. Die Freunde werden hierfür eingeladen (damit auch nur die Personen eure Sammlung sehen, auf deren Meinung ihr Wert legt). Es besteht natürlich auch die Möglichkeit, sofern bei nicht gefallen das sie euch Alternativen empfehlen können.

Ein weiterer Pluspunkt ist: „Um die Zeit seiner Kunden zu sparen, sucht Infyouse für sie automatisch nach besseren Preisangeboten im Internet.“ das heißt die Plattform dient zugleich dazu das günstige Angebot zu finden.

„Viele Verbraucher informieren sich in bis zu 14 Informationskanälen, wie Shops, Herstellerseiten oder bei Preisvergleichsanbietern, weil sie einen Fehlkauf vermeiden wollen“, sagt Iwan Uswak, Gründer und Verantwortlicher für Marketing, „wir haben uns von Anfang an daran gestört, dass viele Onlineshops keine guten Informationen bieten und man bis zu einem Monat braucht, um das richtige Smartphone auszuwählen.“

Momentan arbeitet das Unternehmen an einer mobilen App, mit der seine Kunden Produkte aus dem Laden um die Ecke fotografieren und ebenfalls zu ihren Kollektionen hinzufügen können. Dies dient auch als eine Art Entscheidungshilfe um den Kauf später nicht zu bereuen.  Das Problem von Fehlkäufen kennt ja jeder und wie oft ist es so, dass man z. B. Kleidung oder Schuhe super toll findet und eine Menge Geld dafür ausgibt und nach betreten der Haustür fühlt man sich unwohl. 



Eine Beispiel Kollektion habe ich euch hier mal zusammen gestellt:


Es ging sehr einfach, ich musste nur eine Kollektion unter dem Punkt „Create Collection“ auswählen und schon konnte ich die Bilder einfügen. Ihr könnt den Account auf privat oder öffentlich stellen. Rechts ist der Button „ask my friends“.






Interessant finde ich es auch, dass das Projekt von der Hochschule Anhalt begleitet wird, an der alle drei studiert haben. Nach mehreren Jahren Berufserfahrung im E-Commerce war die Hochschule der erste Anlaufpunkt, um sich Unterstützung bei der Unternehmensgründung und -finanzierung zu holen. 



sponsored post

Kommentare:

  1. Is very convenient to shop by ebay thx for imfo.
    http://tifi11@blogspot.com

    AntwortenLöschen