Dienstag, 13. August 2013

Der Duft spielt eine große Rolle

Der erste Eindruck zählt, diesen Satz hört man ständig, doch was verbirgt sich dahinter? Bereits im Bruchteil einer Sekunde entscheidet das Gehirn, ob wir unser Gegenüber positiv oder negativ einordnen. Die Augen brauchen dazu rund drei Minuten. Düfte stoßen in dieser Zeitspanne ungefiltert ins menschliche Riechzentrum vor und sorgen dort für einen Hormonschub. Liebe geht durch die Nase Jeder Mensch besitzt einen eigenen Duft. Dieser dringt mit dem Schweiß an die Oberfläche. Frauen finden um die Zeit des Eisprungs männliche Düfte besonders erregend. Auch die Männer können es unbewusst riechen, wenn eine Frau fruchtbar ist. Harmonieren beide Düfte miteinander, dann kann der berühmte Funke überspringen. 

Der Duft spielt eine große Rolle beim Kennenlernen. Der richtige Duft für das erste Date Für das erste Kennenlernen ist Zurückhaltung angesagt. Das gilt beim Make-up genauso wie bei der Auswahl des Duftes. Zu viel Moschus bei Männern oder ein gar zu süßlicher Duft bei Frauen schreckt eher ab. Der Duft sollte mit dem eigenen Körpergeruch harmonieren. Nur dann wird er vom Gegenüber als angenehm empfunden. Im Idealfall verstärkt das gewählte Parfüm den eigenen Duft. Der Duft, der bei einer anderen Person gut riecht, muss nicht unbedingt zum persönlichen Duft passen. Ein Feedback gibt vielleicht der Freund oder die enge Freundin. Düfte selbst designen Frauen riechen beim ersten Date mit einem leichten Blumenduft am besten. Männer sollten Düfte aus Moos, Farnen und Gräsern bevorzugen. Am Abend darf es ein intensiveres Parfum sein als mitten am Tag. 

Wer ganz sicher gehen will, der stellt am besten seinen eigenen Duft her. Parfümhersteller wie my.parfum.de bieten anhand eines Fragenkataloges die Herstellung eines individuellen Duftes an. Meinen eigenen Duft habe ich bereits vorgestellt, meine Review dazu findet ihr hier. Es war eine tolle Erfahrung für mich, einmal selbst Parfumeur zu spielen. Der Duft wird nach dem jeweiligen Anlass, der eigenen Lebenssituation und den persönlichen Vorlieben erschaffen. Bei der Auswahl der Duftstoffe sollte allerdings das Grundwissen, welcher Stoff wie duftet, vorhanden sein. Parfüm kaufen Die Nase kann nur 3-5 Düfte hintereinander richtig wahrnehmen. Zwischendurch hilft der Geruch von Kaffeebohnen. Sie werden in großen Parfümerien zur Geruchsneutralisierung angeboten. Zudem ist die Nase morgens am aufnahmefähigsten. Der Duft sollte nicht nur auf dem Papierstreifen getestet werden. Auf der eigenen Haut kann der Duft nämlich ganz anders riechen. Eine Duftprobe des ausgewählten Parfüms darf in manchen Parfümerien mit nach Hause genommen werden. 

Dort kann die Entscheidung, ob dieser Duft der persönliche Favorit ist, ganz in Ruhe getroffen werden. Einmal angebrochene Flakons halten sich rund ein Jahr. Danach kippt das Parfüm. Original verschlossene Parfüms sind mehrere Jahre haltbar. Relaxt zum ersten Date gehen Mit der Stimmung ändert sich der persönliche Körpergeruch. Gestresste Menschen riechen schlechter als gut gelaunte Menschen. Die Kopfnote eins Parfüms verflüchtigt sich nach einigen Minuten. Der Duft der Herznote kann gemeinsam mit der Basisnote über Stunden wahrgenommen werden. 

Quellen:
Brigitte


*Advertorial

1 Kommentar: