Sonntag, 28. August 2011

Wie schweißt man Extensions an?

Ich hab euch das Tutorial schon so lange versprochen und möchte letztendlich auch mein Wort halten =) Trotzdem muss ich euch darauf hinweisen, das ich keinem empfehlen würde sich ne komplette Haarverlängerung selber zu machen, einzelne Strähnen anschweißen finde ich nicht schlimm - sofern ihr es könnt, aber auch das bitte mit Vorsicht genießen und sich über mögliche Unfälle im klaren sein.

So dann fangen wir mal an, alles was ihr braucht bzw. haben solltet findet ihr hier 


Schritt 1:
Ihr sucht euch die gewünschte Extensionssträhne heraus und teilt eine Strähne mit dem Stielkamm ab. Ihr müsst darauf achten das die Strähne die ihr abteilt die selbe Größe bzw. dicke wie die Extensionssträhne hat, damit ihr keinen Haarausfall bekommt (auch Fremdhaar wiegt etwas). Dazu habe ich meine restlichen Haare die stören könnten seitlich weggesteckt.

Schritt 2:
Nun müsst ihr eure Schutzschablone mit Metallklammern fixieren, dazu nehmt ihr eure Eigenhaarsträhne und fädelt sie durch die Öffnung hindurch. Achtet darauf das eure Strähne frei beweglich ist und ihr keine anderen Härchen erwischt. Die Strähne muss nach unten hängen, wie ihr auf dem Bild sehen könnt.



Schritt 3:
Jetzt wird es heiß! Zum befestigen haltet ihr die Extensionssträhne über eurer Eigenhaar. Das sollte jetzt nicht so aussehen wie bei mir auf dem Bild (nur zur Veranschaulichung!!!) Ihr müsst die Strähne nach unten halten Richtung Spitzen siehe hier ihr entscheidet selber ob ihr Fingerschutz anziehen möchtet oder nicht. Ich habe es nicht gemacht, aber es muss euch bewusst sein es ist heiß!



Wenn ihr beide Strähnen sicher gegriffen habt geht ihr langsam mit der Extensionszange an die Strähnen heran und schmelzt das Keratin bis es weich wird. Bitte passt auf eure Finger auf! Wenn ihr euch die mit der Zange verbrennt kann euch keiner mehr helfen, also vorsicht!


Schritt 4:
Wenn das Keratin weich ist müsst ihr es zügig und mit Druck ums Eigenhaar "rollen". Nun sollte die Strähne frei beweglich von der Kopfhaut entfernt im Haar befestigt sein.


Anmerkungen:
Wenn euch eure Strähne nicht mehr gefällt oder sie rausgewachsen ist müsst ihr mit einem speziellen Extensionsentferner die Strähne beträufeln und mit einer Extensionszange aufknacken bzw. lösen.

Leider ist es nicht möglich gewesen mehrere Schritte zu fotografieren da ich die Bilder alleine vorm Spiegel machen musste und zwei Sachen gleichzeitig leider schwer zu bewältigen sind. Bei Fragen oder sonstiges könnt ihr mich gerne kontaktieren, auch wenn ich nochmal betone das ich euch nur zeigen will wie es funktioniert. Denn wenn eurer Haar verklebt ist oder eure Finger verbrannt - war es nicht Sinn und Zweck dieses Tutorials!

Wenn ihr wollt schreibe ich irgendwann mal ne Anleitung über das entfernen von Extensions.

Kommentare:

  1. cooler post. habe allerdings momentan clip-extensions im auge. ans schweißen würde ich mich denke ich nicht rantrauen.

    Habe heute die Wunderkur von John Frieda ausprobiert. Sie ist nicht schlecht, also schon gut. aber als vergleich habe ich die dove 1 minute kurspülung, und die schaffts genauso gut, kostet dafür aber nur die hälfte oder ein drittel. und die enthält bestimmt nciht soviel silikon und alkohol wie die wunderkur.

    das traumlocken ringelspray hab ich aus getestet, ist nicht übel, hält locken lang...

    lg

    AntwortenLöschen
  2. Baoh ich würd mich an sowas niemals trauen, ich werde schon bei Locken machen sauer weil mir das zu lange dauert :D

    AntwortenLöschen
  3. Hey.
    Nja, geht schon.
    Aber süß von dir. :* <3

    Liebe Grüße :)

    AntwortenLöschen
  4. Hallo
    Eine Freundin macht mir auch Extensions ins Haar. Es sieht wirklich aus wie vom frisör ist aber um einiges billiger ;)

    AntwortenLöschen