Dienstag, 11. August 2015

[Privat] Die perfekte Frau - bin ich perfekt?


Im Zuge der gewöhnlichen Laufbahn (Schule, Ausbildung, Studium...) einer jungen Frau ggf. Mädchens macht man sich viele Gedanken um Äußeres. Die Akzeptanz zu sich selbst zu finden, wenn Medien doch vorsagen, wie Schönheit auszusehen hat, ist ein schwerer Weg. Wer ist überhaupt schön? Wen kann man als 'perfekt' bezeichnen? Sehe ich scheiße aus? Bin ich hässlich? Sind andere besser als ich? Welchen Wert kann ich mir zuordnen? Der Vergleich zu anderen.

Egal ob man bei sich selbst oder bei anderen die Makel sucht, wenn wir alle aus Plastik wären sind wir auch nicht schön, oder? Es sind doch die kleinen Fehler und Eigenschaften die uns zu etwas einzigartigem machen. An Schulen wird so oft auf Personen gezeigt, die beispielsweise starke Akne haben, einen anderen Modestil (vorzugsweise dunkler gekleidet) verfolgen oder Haar technisch den Trends nachfiebern.

Meinen Style habe ich auch schon öfters geändert, weil ich neue Dinge für mich entdeckt habe und mich auch nicht festlegen möchte. Es war eine Erfahrung, stark geschminkt durch die Welt zu laufen. Das nicht jeder dieses bunte Kunstwerk als 'schön' empfand, ist verständlich; Geschmäcker sind nun mal verschieden. Ich möchte euch ans Herz legen, probiert euch aus und findet heraus, was für euch PERFEKT bedeutet. Keine Medien der Welt können vordiktieren, wie der Mensch zu sein hat. 

Wenn wir das Streben nach Perfektionismus zu ernst nehmen, passieren wohl möglich unverzeihliche Fehler z. B. der Gang zum Chirurgen, das Messer - der letzte Ausweg. Einmal komplett Sanierung. Irgendwann ist nichts mehr zu retten, der Blick in den Spiegel eine Qual. Aus einmal wird zweimal und immer mehr. Plastische Schönheit ist ein Wunschdenken, an das jeder schon einmal gedacht hat. Meine Meinung zu Gesichtsbehandlungen mit Botolinum findet ihr hier.

Durch viele Gespräche und interessante Menschen, bekommt man diesbezüglich leider auch sehr viel mit. Leider weil, ich es traurig finde, wie sich junge Menschen kaputt machen, weil sie ihren eigenen Schönheitsgrad noch nicht erreicht haben. Wenn ihr bis hierhin gelesen habt, wartet ihr sicher auf den Part in dem ich euch erzähle, wie meine Erfahrungen sind. Wie erwähnt habe ich auch öfters versucht, plastischer auszusehen, durch Kosmetik. Helfer waren Konturpuder, Highlighter, Foundation, Echthaarwimpern, Clip-in und dauerhafte Extensions, Kontaktlinsen und andere Tools.

Für mich war es der "unlike" Style, unperfekt - perfekt! Mit Schattierungen kann man so viel tricksen, schmalere Gesichtspartien, kosmetische Eingriffe wie Nasenkorrektur, Augenbrauenlifting. Einfach alles wofür das Geld nicht gereicht hätte. Ich finde, es muss jedem einfach klar sein, nur durch äußerliche Veränderung, wird man kein neuer Mensch!


Verändere dich nicht für andere, sondern für dich!

Kommentare: