Samstag, 17. Oktober 2015

[Privat] Leave it, love it or change it...


Kennt ihr das Gefühl, wenn euch nur EINE Person / Sache zum glücklich sein fehlt? Jedes mal wenn ich denke, das ich die Kurve bekommen habe (klick) merke ich, es ist eine Illusion. Irgendwas hält an der Geschichte fest. 

Bin ich es, die festhält? Wenn ja, wieso macht mein Inneres das mit mir? Spaß am Leiden? Spaß mich zu zerstören? Keine Antwort.

Bye, my heart ♥

Kommentare:

  1. Antworten
    1. Muchas gracías por tu commentario chica <3

      Löschen
  2. Jeder Mensch ob Frau oder Mann kennt dieses Gefühl bzw. lernt es früher oder später kennen!
    Es sind gerade diese kleinen Dinge im Leben, die uns nahe zu an unsere Grenzen bringen...
    Es sind die Fragen: "Wie kann ein Mensch das nur machen?", "War das alles schon von Anfang an so geplant?" Es gibt einfach Fragen auf die wir nicht antworten können/wollen/sollen. In einigen Fällen wird es auch "besser" so sein... Nur darfst du dir nicht für irgendetwas die Schuld geben, wofür du wahrscheinlich noch nicht mal was kannst!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich verstehe es nur nicht, es kam sehr plötzlich. Heute ich liebe dich und morgen nicht mehr melden. Du hast Recht, das ich mir die Schuld nicht geben sollte nur in der Verzweiflung, habe ich sie mir zugewiesen...und das schon viel zu lange. Der Schmerz bzw. das Gefühl das ein Teil meines Herzens fehlt lässt nicht nach. :(

      Löschen
    2. Könnte es nicht einfach nur sein das er kalte Füße bekommen hat? Denn so wie sich das ganze liest ging das alles ja mehr als plötzlich...
      Es könnte so viele Erklärungen dafür geben und dennoch ist eine die Wahrscheinlichste!
      Du stehst mit einem Blogg im "Öffentlichem Leben", Hast wahrscheinlich auch mehr verdient als er?! Da kann es schon mal passieren, dass Personen damit nicht klar kommen oder gar "Existenzängste" bekommen.

      Löschen
    3. Möglicherweise hast du Recht, es standen zwar "private Veränderungen" in den Sternen, aber das auch ich dazu gehöre - wusste ich nicht. Ich bin einerseits so enttäuscht darüber, andererseits glaube ich, es gibt irgendwelche Ursachen. Er war vorher schon jemand, der sich bei Problemen "schweigsam zurück zieht" statt den Dingen entgegen zu treten...wie hieß es "Ich muss das mit mir selbst ausmachen."
      Verdienst war nie wirklich ein Gesprächsthema, außer das Freunde sich ab und zu erkundigt haben, in dessen beisein, was man mit einem Blog so erreichen/verdienen "könnte".

      Löschen